Elternzeit und Elterngeld als Vater

Vom Für der Elternzeit als Vater

2
789

Als Vater in Elternzeit zu gehen und Elterngeld zu beantragen war noch vor wenigen Jahren gar nicht möglich. Da gab es das Elterngeld nämlich gar nicht. In den letzten Jahren hat sich aber in Sachen Familienfreundlichkeit auf dem Arbeitsmarkt einiges getan.
Hier schauen wir uns die Besonderheiten wenn Papas in Elternzeit gehen genauer an.

Als Papa einfach gemeinsam mit der Mama zu Hause bleiben.

Man kann sich die Elternzeit (14 Monate insgesamt) untereinander aufteilen und so auch gleichzeitig mit der Mama in Elternzeit gehen.
Für eine neue Familie gibt es keine schönere Zeit um zusammenzuwachsen.

Als ich mich am Anfang mit dem Thema auseinandergesetzt habe, ging es in 90% der Artikel eigentlich nur darüber, wie komisch man angeguckt wird, wenn man als Papa die Elternzeitbombe platzen lässt. Das man mit großer Sicherheit seinen Job verliert und einem die Kollegen Still-BHs in den Spint legen, etc. Nun ja – ich habe wohl Glück mit meinem Arbeitsumfeld oder die Zeiten ändern sich schneller als Forenbeiträge, denn ich habe durchweg positives Feedback und Schulterklopfen erhalten. 6 Monate sind es bei mir und selbst der Antrag ist tatsächlich machbar und kommt weitestgehend ohne Hürden aus.

Alle Infos zum Elterngeld in perfekter Form zusammengetragen:

Zur offiiziellen Elterngeld-Broschüre des Familienministeriums

Um Speicherplatz zu sparen folgt hier keine Abschrift der Infos des Familienministeriums sondern die wichtigesten Fakten rund ums Elterngeld zusammen getragen und doch noch der ein oder andere Tipp was die richtige Vorbereitung angeht – auch was den Arbeitgeber des Vaters betrifft.

  • Elterngeld wird gezahlt, wenn man für die Betreuung des Kindes zu Hause bleibt und seinen Beruf in der Zeit nicht ausüben kann.
  • Das Elterngeld beträgt mindestens 300€ und höchstens 1.800€ und richtet sich nach dem Einkommen der letzten 12 Monate.
  • Ein Elternteil kann zwischen einem bis 14 Monaten Elternzeit mit Elterngeld nehmen. Beantragen beide Eltern die Leistung und arbeiten parallel in Teilzeit kann sich die Zeit auf insgesamt 18 Monate erhöhen. (Partnerschaftsbonus)
  • Elterngeld Plus erhält man für den doppelten Zeitraum mit der halben Summe des Elterngelds ausbezahlt. So kann man aus 5Monaten Basis Elterngeld à 1.000€ bspw. 10 Monate à 500€ machen. Und zum Beispiel nebenbei in Teilzeit arbeiten.
  • Je weniger Einkommen, desto höher ist der Prozentsatz des Lohnausgleichs. Maximal werden 67% gezahlt, bis zu einer Summe von 1.800€. Die Mindestsumme beträgt 300€.
  • Man kann verschiedene Modelle für verschiedene Zeiträume wählen. Elterngeld Basis lässt sich mit anschließendem Elterngeld Plus kombinieren, etc.
  • In der Elterngeldstelle kann man alle Unterlagen zu einem Gespräch mitbringen und verschiedene Kombinationen durchrechnen. Das lohnt sich wirklich und kann positive Überraschungen bereit halten!
  • Der Mutterschutz zählt bereits zur Elternzeit. Nimmt die Mutter des Kindes die zwei Monate Mutterschutz vor und nach der Geburt des Babys, bleiben also von den 14 Monaten Elterngeldanspruch noch 12 übrig.
  • Weitere Infos dazu gibt es zum Beispiel hier.

Als Papa in Elternzeit ist man inzwischen kein Exot mehr: 2014 haben rund ein drittel der Väter Elterngeld beansprucht. Weil immer wieder Väter davon berichten, dass ihnen mit Kündigung gedroht wurde, sollten sie in Elternzeit gehen, hat sich folgende Regel etabliert:

  • Informiert den Arbeitgeber zwischen der siebten und achten Woche vor Geburt darüber, dass ihr in Elternzeit gehen wollt. Hintergrund: die gesetzliche Kündigungsfrist ist 8 Wochen, die Frist zur Anmeldung der Elternzeit beim Arbeitgeber 7 Wochen. Kommt ihr mit eurem Wunsch zu spät zum Arbeitgeber, muss dieser ihn. Ich mehr genehmigen. Kommt ihr zu früh, findet sich unter Umständen ein “Grund” euch noch schnell innerhalb der Kündigungsfrist los zu werden. Denn während der Elternzeit hat auch der Vater Kündigungsschutz.

Habt ihr einmal das OK des Arbeitgebers, seid ihr auf der sicheren Seite: in der Elternzeit darf euch nicht gekündigt werden. Ausserdem habt ihr danach einen Anspruch auf eure Stelle beziehungsweise eine gleichwertige Stelle innerhalt der Firma. (Nachzulesen ebenfalls im Info-Blatt des bmfsfj).
Für den Fall, dass bei euch auf Arbeit alles schick ist, hier der gutgemeinte Tipp, frühzeitig Bescheid zu geben. So kann der Arbeitgeber in Ruhe nach einer Vertretung suchen und euch dabei evtl. sogar mit einbeziehen und eine ordentliche Übergabe vorbereiten. Kommunikation ist alles.

Die Höhe des Elterngeldes schwankt je nach Bundesland stark. Diese Tabelle mit Daten von destatis verdeutlicht das:

Höhe des Elterngeldes

Sachsen-Anhalt741
Mecklenburg-Vorpommern752
Bremen757
Thüringen792
Sachsen806
Brandenburg808
Nordrhein-Westfalen815
Saarland815
Niedersachsen823
Berlin827
Rheinland-Pfalz828
Schleswig-Holstein839
Hessen877
Baden-Württemberg917
Bayern938
Hamburg960
Durchschnitt nach Bundesland im Jahr 2014 in €

 

Noch deutlicher wird der Unterschied, wenn man ihn sich im Diagramm anschaut:

Höhe des Elterngeldes

ACHTUNG: FREIBERUFLER UND ELTERNGELD

Eine leicht zu übersehende aber unheimlich wichtige Tatsache:
Bei Freiberuflern die Elterngeld beantragen zählen nicht die letzten 12 Monate für die Berechnung sondern das Kalenderjahr vor Geburt des Kindes!
Wird euer Kind also Beispielsweise im Februar 2017 geboren, ist der Steuerbescheid 2016 maßgeblich. Das gilt auch, wenn ihr innerhalb der letzten 12 Monate vor Geburt noch freiberuflich beim Finanzamt gemeldet ward. Selbst wenn ihr in dieser Zeit keine freiberuflichen Einkünfte hattet weil ihr zum Beispiel in eine Festanstellung gewechselt seid und euch nicht abgemeldet habt.
Das kann sowohl zu eurem Vorteil, als sich zu eurem Nachteil werden. Man sollte es nur vorher wissen.

 

 

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here